Du versucht dein Leben zu leben, doch deine Ängste stehen dir im Weg? 

WIE SCHWÄCHST DU DEINE ÄNGSTE?

Erkennen

Finde deine negativen Glaubenssätze, den Ursprung aller Ängste und löse durch ihre Umwandlung bereits erste Veränderungen aus. 

Spüren

Lerne deine Schutzstrategien kennen, Stärke dein Ich und spüre deine Ängste mit Hilfe effektivster Übungen aus verschiedenen Bereichen.

Akzeptieren

Brich aus deinen Ängsten aus, akzeptiere sie und lebe durch deine neue Einstellung ein wundervolles, freies und erüllter Leben. 

Auf einer Skala von 1-10

Wie gut ist das Verhältnis zwischen dir und deinen Ängsten?  

1 ziemlich mies und 10 sehr gut.  

Hast du die Nummer im Kopf?  

Jetzt sieh dir an, wie ich die Nummer verändere, indem ich dir eine Geschichte erzähle.  

Bereit?  

Sehr gut.  

Denke nun an eine Situation aus deiner Vergangenheit.  

Denke an etwas, das du nicht getan hast, weil du zu viel Angst davor hattest,  

obwohl du es eigentlich unbedingt tun wolltest!  

Hast du die Situation im Kopf?  

Perfekt.

Vermutlich warst du dir davor total sicher, dass du die richtige Entscheidung treffen würdest.  

Der Moment kam näher.  

Und plötzlich kamen Zweifel auf:  

Was, wenn ich Fehler mache? Was werden andere dazu sagen? Was, wenn ich versage?  

Dann die Meinungen und Einwände anderer:  

“Lass es besser!”  

“Stimmt,” dachtest du dir.  

“Wie konnte ich nur so naiv sein…”  

Danach machst du weiter, als wäre nichts geschehen.  

So erreichst du 1% deiner Vorhaben.  

Irgendwann kommt der Gedanke wieder hoch.  

Der Gedanke an den Wunsch.

Da ist er wieder!  

Mist.  

Du warst dir doch so sicher!!!! Also wieder darüber nachdenken…  

doch schon reißt es dich wieder zurück:  

Die Zweifel.  

Dein Umfeld.  

Die Angst.  

Du gibst es auf.  

Du liest weiterhin Motivationsratgeber.  

Du gibst anderen die Schuld und erfreust dich am Leben.  

Und je mehr du dir vornimmst, desto mehr erreichst du schließlich.  

Nicht so schnell Tiger ;-)  

So gehen fast alle Menschen vor  

und da ist nichts falsch dran.  

Aber stellst du dir so dein Leben vor?

Lebst du wirklich deine Träume und Ziele  

oder bildest du dir das nur ein?  

Schiebst du das Ganze vor dir her und sagst dir:  

“Irgendwann werde ich es tun. Ich bin bereit und motiviert.”  

Was wäre, wenn es einen Weg geben würde…  

mit dem du es schaffst, deine Vorhaben auch wirklich in die Tat umzusetzen?  

1) Du nimmst dir etwas vor 2) akzeptierst deine Ängste 3) und handelst dann.  

Ernsthaft...denke mal eine Sekunde darüber nach.  

Erkennst du, wie wundervoll das wäre?  

Zurück zu meinem Beispiel:  

Wenn du 1% deiner Vorhaben erreichst, dann bleiben noch 99%,  

die du aufgrund von Ängsten nicht erreichst.  

99% deiner Vorhaben wirst du nie erreichen,  

weil du dich von deinen Ängsten leiten lässt.  

Ich kenne das aus mein Vergangenheit ...

Und finde es ziemlich traurig.  

Und aus diesem Grund gehe ich mein Leben nicht so an.  

Ich strebe Erfüllung an.  

Ich strebe meine Ziele an, um ein wirklich glückliches Leben zu leben.  

 

Fast jeder hat eine “Angst ablehnende Haltung” (AAH).  

DAS ist eine “Angst integrierende Haltung” (AIH).  

Wenn jeder AAH macht,  

machst du AIH ;-) 

Bist du bereit einen anderen Weg kennen zu lernen?

* keine Email-Anmeldung erforderlich